Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehr- und Forschungsgebiet
Öffentliche Verkehrssysteme
und Mobilitätsmanagement (ÖVM)
 
Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter
 
Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
 
Pauluskirchstraße 7
42285 Wuppertal

Aktuelles

  • Beitrag zur VDV-Sommeruniversität 2018
    Im September 2018 fand die VDV-Sommeruniversität in Wuppertal statt. Informationen über den Ablauf...[mehr]
  • Stellenausschreibung der moBiel GmbH
    Die moBiel GmbH aus Bielefeld sucht Bauingenieure im Verkehrswesen. Die Stellenausschreibungen...[mehr]
  • Klausureinsicht für das Modul "Grundlagen des ÖV und GV - Teil ÖV"
    Die Klausureinsicht für das Modul "Grundlagen des ÖV und GV - Teil ÖPNV" findet am...[mehr]
  • COCOMO 2018 - College for Collaborative Mobility
    Im Vorfeld des 6. World Collaborative Mobility Congress, führt die Mobilitätsakademie unter der...[mehr]
  • Exkursion zur DB Regio NRW (Bericht)
    Im Rahmen der Veranstaltung „Wettbewerb, Recht und Politik im ÖV“ bietet das Lehr- und...[mehr]

BMM HOCH DREI - Betriebliches Mobilitätsmanagement im Bergischen Städtedreieck

Forschungsstelle

Lehr- und Forschungsgebiet 
Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement (ÖVM)

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Pauluskirchstraße 7
42285 Wuppertal

 

Bearbeiter/in

April 2016 - März 2018:
M.Sc. Katharina Schmitt (geb. Kotulla)

ab April 2018:
Dr.-Ing. Jürgen Brunsing

 

Zuwendungsgeber

 

 

Projektpartner

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH (Konsortialführer)

Bergische Gesellschaft für Ressourceneffizienz mbH (Neue Effizienz)

EcoLibro GmbH

Bergische Universität Wuppertal, Lehr- und Forschungsgebiet Güterverkehrsplanung und Transportlogistik

 

Abschluss

April 2019

 

Kurzbeschreibung

Betriebliches Mobilitätsmanagement (BMM) ist eine Strategie zur effizienten und nachhaltigen Organisation der Verkehre eines Unternehmens und umfasst die Bereiche Mitarbeiter*innen-Mobilität, Dienstreisen und Fuhrpark. Mit betrieblichem Mobilitätsmanagement können ökonomische, soziale und ökologische Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter*innen, Städte und Quartiere, Umwelt und Gesellschaft erzielt werden. Unternehmen können Kosten einsparen und einen Beitrag leisten, um die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter*innen zu steigern, den motorisierten Individualverkehr in den Quartieren und damit CO2 zu reduzieren und die Ressourceneffizienz zu steigern. Einer flächendeckenden Einführung von BMM stehen bislang etliche Hemmnisse entgegen, zu deren Abbau dieses Projekt beitragen möchte. Um eine Breitenwirkung zu erreichen, wird mit dem Projekt ein quartiersbezogener Ansatz für das BMM verfolgt. Für Unternehmen ergeben sich durch den quartiersbezogenen Ansatz die Vorteile, Kontakte zu anderen Unternehmen und lokalen Akteuren vor Ort knüpfen zu können und durch Kooperationen Synergien zur nachhaltigeren Gestaltung der betrieblichen Mobilität im Quartier zu schaffen. Dazu sollen in der Pilotregion Bergisches Städtedreieck (Wuppertal-Solingen-Remscheid) unterschiedliche Quartierstypen mit verschiedenen Akteuren (Unternehmen, Einzelhandel, Wohnungswirtschaft, Hochschulen, öffentliche Einrichtungen u.a.) angesprochen werden, um gemeinsam Strategien und Maßnahmen für ein Mobilitätsmanagement zu entwickeln und im Quartier umzusetzen.

Die Bergische Universität Wuppertal begleitet das Projekt wissenschaftlich, indem die Anforderungen und Wirkungen für eine erfolgreiche Einführung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements abgeleitet werden. Hierbei wird verstärkt auf die, den Quartieren zugrunde liegende, Typologie sowie auf die räumliche und verkehrliche Analyse geachtet. Ebenfalls steht die Ermittlung der Mobilitätsbedarfe der einzelnen Akteure sowie die Konzeptionierung von Mobilitätskonzepten in den Quartieren im Vordergrund.

www.bmm3.de